Tumorschmerzen

Sehr viele Krebspatienten leiden an starken und stärksten Schmerzen - durch den Tumor selbst oder teils aggressive Therapiemaßnahmen. Sie treten insbesondere bei fortgeschrittener Erkrankung auf, aber auch in frühen Tumorstadien hat bereits ein Drittel der Patienten Schmerzen.

Krebspatienten leiden besonders stark unter ihren Schmerzen. Denn durch ihre Krankheit stehen sie ohnehin unter hohem psychischem Druck.  Die Schmerzproblematik verstärkt bestehende Ängste und führt häufig zu einem Gefühl der Hoffnungslosigkeit.

Eine angemessene Tumortherapie setzt daher eine effektive Schmerzbehandlung voraus: Nicht die Schmerzen, sondern positive Aspekte des Lebens sollen den Alltag dominieren. Leider sieht die Realität heute anders aus. Viel zu viele Tumorpatienten sind schmerztherapeutisch unterversorgt und leiden unnötige Qualen.

Das zu verbessern, ist Ziel unseres Engagements.